Frau im Whirlpool mit Blick auf die Ostsee

Mein perfekter Wintertag

Den Winter perfekt ausnutzen

Wer die kühle Jahreszeit nicht genießt, ist selber schuld ...

Draußen herrlich frisch - drinnen wohlig warm! Genau diesen Gegensatz erlebst du in der kühlen Jahreszeit an der Lübecker Bucht. Bei einem langen Strandspaziergang genießt du die Weite, die klare Luft und bekommst den Kopf frei. Hierbei ist es ganz leicht, hierbei den Alltag hinter sich und locker zu lassen. Danach suchst du dir ein warmes Plätzchen in einer strandnahen Restaurant oder Café und lässt dich ein bisschen kulinarisch verwöhnen. Und der Herbst und Winter in der Lübecker Bucht bieten noch so viel mehr. Denn die Zeit, in der nach der Saison die Bürgersteige hochgeklappt wurden, sind längst vorbei ...

Getreu dem Motto 'Strand geht immer' laden Veranstaltungen zu geselligen Wintererlebnissen ein, Vierbeiner dürfen  über die leeren Strände toben, Weihnachtsmärkte im benachbarten Lübeck bieten im Dezember eine verzaubernde Lichterwelt, Fackelwanderungen am Strand bringen Romantik in die dunkle Jahresezeit  und facettenreiche Wellness-Angebote sorgen für Entspannung und Wohlfühl-Momente.

Egal, ob du mit der ganzen Familie, mit Hund, als Pärchen oder mit Freunden / Freundinnen anreist, eins ist sicher: du wirst eine ganz neue Sicht auf den Strand bekommen und wirst dich wahrscheinlich fragen, warum du den Winterstrand erst jetzt für dich entdeckst.

Tourist-Info

Dünenweg 7
23730 Neustadt-Pelzerhaken

Vogelsang 1
23730 Sierksdorf

Strandallee 134
23683 Scharbeutz

Mein perfekter Wintertag ... mit Familie und Hund an der Ostsee

Bono, unser Golden Doodle, flitzt wie verrückt den Strand rauf und runter. Seine Ohren flattern dabei ein bisschen albern im Wind. Ein quirliger Terrier sprintet hinter ihm her und im wilden Zickzack geht es mal durchs Wasser, mal quer durch den Sand. Bono genießt die Freiheit am Strand in vollen Zügen; endlich kann er mal so richtig toben und sich auspowern.

Es ist Oktober und die Kinder haben Herbstferien. Oft sind wir zu dieser Jahreszeit nochmal in den Süden geflogen. Bono kam dann in eine Hundepension. Man kümmert sich dort liebevoll um ihn, das wissen wir. Aber so richtig gut fühlt sich es irgendwie trotzdem nicht an, ihn abzugeben. Er gehört ja schließlich zur Familie. Dieses Jahr sind wir in den Herbstferien mal für eine knappe Woche an der Ostsee. Wir besuchen den Hansa Park - Bono kann mit. Wir machen eine Radtour durch die Holsteinische Schweiz - Bono ist dabei. Wir gehen am Strand spazieren und Bono ist natürlich auch hier mit von der Partie. Ab Oktober sind in der Lübecker Bucht viele Strände für Hunde geöffnet und dann ist hier so viel Platz zum Toben und Spielen, wie Bono es sonst fast nie hat. Den eigenen Hund so frei und glücklich zu sehen, ist einfach toll - das finden wir alle.

Nach dem ausgedehnten Strandspaziergang sind wir alle ordentlich durchgepustet und uns ist nach wohliger Wärme und Hunger haben wir auch. Unsere Ferienwohnung ist nur fünfzehn Minuten Fußmarsch vom Strand entfernt. Mit Hund anzureisen, ist hier kein Problem. Bei unserer Online-Suche nach einer passenden Unterkunft, konnten wir einen Suchfilter so einstellen, dass uns nur die hundefreundlichen Unterkünfte angezeigt wurden. Das ist eine sinnvolle Sache, denn es ist echt frustrierend, wenn man eine schöne Wohnung gefunden hat und dann feststellt, dass hier nur Zwei- und keine Vierbeiner Urlaub machen dürfen.

Heute Abend wollen wir in der Ferienwohnung bleiben. Wir haben uns beim Fischer frischen Fisch geholt - wenn man schon mal am Meer ist ... Den braten wir uns hier und dann wollen wir einen Familien-Spieleabend machen. Bono hat seine Hundedecke von Zuhause mit und macht es sich darauf gemütlich. Alles ganz entspannt, miteinander und so herrlich unaufgeregt. Morgen machen wir dann bei den Hunde-Spiele am Strand mit. Schön, so ein Urlaub mit Hund!

Hund am Strand

Mein perfekter Wintertag ... unsere Pärchenzeit an der Ostsee

Leise plätschern die Wellen an den Strand. Die Dämmerung setzt gerade ein und es ist eine so friedliche Stimmung. Wir lassen die anderen ein bisschen vorgehen und halten uns schweigend an den Händen. In der anderen Hand hat jeder von uns eine brennende Fackel, die uns den Weg am winterlichen Strand leuchtet. Die Stimmen der anderen werden etwas gedämpfter, der Guide der Fackelwanderung, der wir uns angeschlossen haben, erzählt Anekdoten von der Küste und wir müssen schmunzeln, denn ab und zu spinnt er wohl auch ein bisschen Seemannsgarn mit ein.

Wir hatten beide noch Resturlaub aus dem Vorjahr und haben uns dieses Wochenende gegenseitig zu Weihnachten geschenkt. Wir sind erst ein paar Stunden hier, aber schon jetzt wissen wir: das war eine sehr gute Idee! Wir hatten wenig Zeit füreinander in den letzten Monaten. Beide im Job richtig viel auf dem Tisch und dann die Weihnachtszeit, wo wir von einem Familientreffen zum nächsten hechten (muss das eigentlich immer so stressig sein?). Unsere Nur-wir-zwei-Zeit fällt oft im Alltag hinten runter. Kein Drama - aber schade. Wir nehmen uns das ja öfter mal vor: In Ruhe mit einem Gläschen Wein zusammensitzen, ein schöner Theaterabend oder ein gemütlicher Sonntagsbrunch. Manchmal kriegen wir's hin - oft auch nicht. Darum also jetzt vier Tage am Meer. Nur wir zwei. Nach einer Stunde endet die Fackelwanderung. Erstaunlich, wie uns dieser abendliche Spaziergang am Meer entspannt und runter geholt hat. In kleinen Grüppchen stehen die Teilnehmer der Fackwelanderung noch zusammen und trinken einen heißen Glühwein. Ganz locker und ungezwungen.

Nun ist uns danach, uns ins Warme zu kuscheln und auf jeden Fall noch was leckeres zu essen. Wir haben auf der Website der Lübecker Bucht Restaurant-Tipps gefunden. Eins davon ist fußläufig in der Nähe und da gehen wir hin. Kerzen auf den Tischen verbreiten ein heimeliges Licht. Wir suchen uns ein Plätzchen, von wo aus wir schön rausgucken können. Die Dunkelheit senkt sich jetzt über das Meer. Wir bestellen Fisch und regionales Wintergemüse und während wir schlemmen und genießen, kommen wir ins Plaudern. Über dies und das und dabei lachen wir - befreit von dem ganzen Alltagskram - über Kleinigkeiten und es fühlt sich so leicht an, wie schon lange nicht mehr. Morgen früh checken wir mal den Veranstaltungskalender und dann schauen wir, was der Tag so bringt.

Pärchen macht eine Fackelwanderung am Strand

Mein perfekter Wintertag ... mit Freundinnen an der Ostsee

Wir haben es uns auf den Massage-Liegen bequem gemacht, leichte Musik klingt gedämpft an unser Ohr und wir sind entspannt bis in die tiefste Muskelfaser. Die ayurvedische Massage hat uns nahezu in eine andere Sphäre gebeamt. Warm und wohlig kommen wir langsam wieder ins Hier und Jetzt zurück. Zum Glück geht es gleich noch weiter mit dem Verwöhnprogramm. Wir wollen mal ein Thalasso Algenbad ausprobieren - in der Ying&Yang Badewanne. Die Beschreibung klingt schon mal wunderbar: Steigerung des Stoffwechsels mit Algen, eine äußerst effektive Mikromassage aller Zellen und eine Beschleunigung des Entschlackungsprozesses. Das Algenbad dauert 30 Minuten und wir genießen es in vollen Zügen. Bei Kerzenschein und Farblichtspiel blubbern die Massagedüsen fröhlich vor sich hin und die Unterwassermusik sorgt für eine entspannte Atmosphäre.

Einmal im Jahr gönnen wir uns eine Wellness-Auszeit unter Freundinnen! Mit allem, was dazu gehört. Oft fahren wir Anfang Dezember - bevor der Weihnachts-Wahnsinn losgeht. Dieses Mal sind wir hierzu an die Ostsee gefahren. Da wir in diesen wertvollen Tagen so wenig Alltagshandgriffe wie möglich machen wollen, haben wir uns in ein Hotel eingemietet. Hier lassen wir es uns gut gehen und einfach mal nach Strich und Faden verwöhnen. Frühstücksbuffet, Wellness-Anwendungen, Beauty-Treatments, dazu ausgedehnte Strandspaziergänge und abends schön essen gehen. Und endlich haben wir einmal viel Zeit und auch den Kopf frei, um uns ungestört und in Ruhe auszutauschen und zu erzählen, wie es jeder einzelnen von uns gerade geht und was uns beschäftigt. Im Alltag kommen wir viel zu selten dazu. Nach unseren Wochenenden sind wir irgendwie jedes Mal wieder näher zusammengerückt. Das tut unserer Freundschaft und jeder von uns gut.

Nach dem Algenbad sind wir noch entspannter und beschließen, dass wir entweder sofort ins Bett fallen (aber dafür ist es einfach noch zu früh) oder noch etwas unternehmen. Wir beschließen, nach Lübeck zu fahren. Die Weihnachtsmärkte in der historischen Altstadt sind ja weithin bekannt. Also schauen wir uns das doch einmal an. Es ist nicht weit; noch nicht mal eine halbe Stunde und schon sind wir am Holstentor. Wir bummeln eingehakt durch die Lübecker Innenstadt und kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Alles leuchtet und strahlt, es duftet nach gebrannten Mandeln und Glühwein und überall wird liebevoll Handgemachtes ausgestellt. Es scheint, als sei die Lübecker Innenstadt ein einziger großer Weihnachtsmarkt! Eine einzelne Trompete spielt 'Oh du fröhliche'. Wir lächeln uns an und merken in diesem Moment wieder einmal ganz bewusst, wie wertvoll uns diese Zeit miteinander ist.

Freundinnen gemeinsam im Whirlpool bei Sonnenaufgang

Der Winter ist wundervoll

... an der Lübecker Bucht

Hier findest Du direkt buchbare Ferienhäuser und Ferienwohnungen:

Suchst du Campingplätze oder besondere Hotels?