Die wahrscheinlich leckerste Meile des Nordens

… das ist die Fischbrötchenstraße und die findest du in der Lübecker Bucht.
Sie verläuft entlang der Küste zwischen Rettin über Scharbeutz und Timmendorfer Strand bis nach Lübeck-Travemünde und – wie an einer kulinarischen Perlenkette aufgereiht – vorbei an vielen, vielen Fischbrötchenstationen. Mal etwas schicker, mal bestechend einfach, mal etwas belebter, mal geheimtippmäßig – und immer echt lecker. Und das wissen wir, weil wir sie selbst probiert haben! Du kannst die Fischbrötchenstraße wunderbar mit dem Fahrrad erkunden oder auch auf direktem Wege eine der Fischbrötchenstationen ansteuern, wenn der Hunger keine Umwege zulässt. Auf jeden Fall solltest du ihn dir in deinem Urlaub nicht entgehen lassen, den König der Mägen, den nordischsten aller Snacks, den Fisch in seiner schönsten Form: das FISCHBRÖTCHEN.

So schmeckt der Norden

Du möchtest deine Urlaubsregion erkunden, Land & Leute kennen lernen und was regional-typisches probieren? One fits all - ab mit dir auf die Fischbrötchenstraße! Am besten mit dem Fahrrad, denn wir garantieren dir: Fahrrad findet Fisch! Zumal, wenn du unserer Route folgst. Immer schön die Nase im Küstenwind, den Blick auf die See und wenn sich in die Meeresbrise dieser unverkennbare Duft von lecker gebratenem Fisch mischt, dann gönn' dir ein Fischbrötchenpäuschen. Kleiner Tipp: schmeckt mit Blick auf’s Wasser am besten!

Fischbrötchen per Steckbrief gesucht

Jede ist einzigartig und hat ihren ganz eigenen Charme … Die Rede ist von unseren Fischbrötchenbuden! Bei der einen genießt du dein Fischbrötchen mit den Füßen im Sand, bei der anderen gibt's den freien Blick auf's Meer, bei der dritten den schönsten Sonnenuntergang und bei der nächsten 360-Grad original Hafenambiente. Um gleich den Druck rauszunehmen (darauf stehen wir hier an der Küste nämlich gar nicht): du musst dich nicht entscheiden, welche Fischbrötchenbude du besuchst und welche nicht. Nur die Reihenfolge kannst du festlegen. Als kleine Entscheidungshilfe für dich haben wir zu jeder Station der Fischbrötchenstraße einen Mini-Steckbrief erstellt.
Noch ein Hinweis:
Da auch Fischköppe mal frei haben müssen, check' am besten selbst nochmal vorab, ob die Fischbrötchenstation deiner Wahl an deinem Tourtag auch auf hat. Und wenn nicht, dann nimmst du halt die nächste - es gibt ja ein paar mehr davon auf unserer Fischbrötchenstraße.

Rettin & Pelzerhaken
Neustadt in Holstein
Sierksdorf & Haffkrug
Scharbeutz
Timmendorfer Strand
Niendorf
Travemünde

Kleines Fischbrötchen 1x1

mit Matjes

Für Matjes werden Heringe verwendet, die Ende Mai bis Anfang Juni gefangen wurden. Die sind nämlich besonders mild und haben einen relativ hohen Fettgehalt. Ab geht's dann in eine Salzlake, wo sie reifen. Das machen sie so 5 Tage lang und präsentieren sich schließlich im Fischbrötchen zart rosa, ohne Haut und mit ordentlich Zwiebeln und Salat.

mit Brathering

Hierfür werden sogenannte grüne (frische) Heringe verwendet. Erstmal werden sie lecker gewürzt, in Mehl gebadet und in heißem Öl braun gebraten. Danach wandern sie in eine saure Marinade, die in der Regel geheim ist, aber mit Essig, Lorbeerblättern und Senf zu tun hat. Zwiebeln und Salat sind im Fischbrötchen des Bratherings beste Freunde.

mit Bismarckhering

Der Bismarckhering besteht aus Heringslappen, die in einer sauren Marinade eingelegt werden. Die Fischbrötchenlegende besagt, dass es einst einen Fischhändler gab, der Bismarck-Verehrer war. Er schickte jenem ein Fässchen des eingelegten Herings, Fürst Otto war begeistert, und schwups, war der Name gesetzt. Wie auch immer – pack' Zwiebeln und Salat bei, dann passt das!

mit Backfisch

Ein klassisches Einsteigermodell unter den Fischbrötchen. Wer noch am zarten Anfang seiner Fischbrötchen-Leidenschaft steht, für den ist das Fischbrötchen mit Backfisch eine gute Wahl. Hierfür wird Speisefisch (oft Seelachs) – natürlich ohne Haut und Gräten - paniert und in Öl ausgebacken und dann zwischen den Brötchenhälften – gern auch mal mit Remoulade & Salat - serviert.

mit Fischfrikadelle

Auf die Schnelle noch 'ne Fischfrikadelle … Neben Backfisch das beliebteste Einsteigermodell und bei Kindern durchgängig ein Renner. Es sieht nämlich aus wie die weithin bekannte Hack-Frikadelle, ist halt nur nicht aus Fleisch, sondern aus Fisch. Weil es sonst ein bisschen dröge (trocken) werden kann, kommt es gern mit Remu und auch dem obligatorischen Salatblatt daher.

mit Krabben

Diese - zugegeben nicht ganz günstige Deluxe-Variante eines Fischbrötchens - sollte bestenfalls nicht mit Remoulade erschlagen werden. Bisschen Salat und maximal eine echt dünne Schicht Mayo auf den Brötchenhälften reichen als Beiwerk völlig aus – weniger ist mehr und so. Übrigens, weil es immer wieder zu Verwirrungen führt: es gibt keine Ostseekrabben.

mit Räucherlachs

Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs … ('Nordisch by Nature' halt). Das Lachsbrötchen hat dünne Scheiben von geräuchertem Lachs, hier kann man sich die Zwiebeln echt mal verkneifen, aber ein bisschen Zitrone geht schon und Salat muss eigentlich. Wer mit dem Hering noch nicht warm geworden ist, der ist mit Lachs in der Regel erstmal gut beraten.

mit Stremellachs

Im Gegensatz zum weithin bekannten Räucherlachs in Scheiben wird der Stremellachs nicht kalt, sondern heiß über einem glühenden Holzfeuer geräuchert, bekommt hierbei eine festere Konsistenz, schmeckt intensiver nach Rauch und kommt in dickeren Streifen ins Fischbrötchen. Soße muss nicht, aber Salat und auch Gurke passt prima.

How to handle Fischbrötchenessen

  • beide Ärmel hochschieben
  • sich vorbeugen (gilt für den stehenden wie den sitzenden Verzehr)
  • die Arme beim Abbeißen in einem ca. 70°Grad-Winkel halten
  • den unteren Teil des Fischbrötchens stets mit einer Serviette sichern; Zweit-Serviette wird empfohlen
  • je nach Fischbrötchen-Variante und dem weiteren Tagesprogramm kann ein Kaugummi oder Pfefferminz-Bonsche (norddeutsch für Bonbon) von Vorteil sein

Wo ein Fischbrötchen ist, ist auch ein Weg

Wir sind der Meinung, bei uns kannst du ruhig finden ohne erst groß zu suchen. Wenn du unserer Fahrrad findet Fisch-Route folgst, nimmst du automatisch und direkt Kurs auf's Fischbrötchen. Ganz nebenbei erkundest du auch die Gegend und triffst den einen oder anderen netten Fischkopp.

Fischkopp Ali aus der Lübecker Bucht

"Fischbrötchen zu essen ist ein inneres Blumenpflücken für meinen Magen."

Bleib' doch einfach länger!

Wir sagen dir ganz ehrlich, wie es ist: kein Mensch schafft alle Fischbrötchenstationen in nur einem Urlaub. Und das ist volle Absicht! Wir wollen halt nicht, dass du gehst! Was hältst du also davon, dir flugs eine Urlaubsunterkunft zu suchen und einfach noch ein bisschen zu bleiben? Sagen wir auf 5 Fischbrötchen?

Das könnte dich auch interessieren

Selbst der größte Fischbrötchen-Fan muss manchmal - aber nur manchmal - was anderes zwischen die Kiemen kriegen. Daher zeigen wir hier, welche Restaurants & Cafés dir von Steak über Torte bis hin zum 3-Gänge-Menüs glücklich machenden Leckereien kredenzen. Oder einfach selber kochen? Am besten mit leckeren, regionalen Zutaten, die du bei einem Bummel über unsere Wochenmärkte eingeholt hast. Und dann … wieder Fischbrötchen. Selbstverständlich! Wenn dir übrigens noch das passende Gefährt für deine Radtour entlang der Fischbrötchenstraße fehlt: kein Thema. Dann leihst du dir eines bei einer unserer Verleihstationen.

Nich' lang schnacken ...

Fischbrötchen schnappen