Entspannt ans Meer

Plane deine Anreise an die Lübecker Bucht

Mehr entdecken
ICE

Regelungen vom 25.06.2022 bis 19.08.2022*:

Für den Tourismus in Schleswig-Holstein gelten auf Basis der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein keine Einschränkungen. Grundsätzlich sind aus vielen Auflagen nunmehr Empfehlungen geworden. Und grundsätzlich gelten sie besonders dort, wo viele Menschen zusammenkommen - vor allem in geschlossenen Räumen.

Wichtiger Hinweis: In Innenbereichen von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs (einschließlich Taxen, Schulbussen und vergleichbaren Transportangeboten) besteht für Fahrgäste während der Beförderung weiterhin eine Maskenpflicht.

Folgende Empfehlungen werden mit einem Aufruf zur Eigenverantwortung gegeben:

  • das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Innenräumen, in denen Gedränge oder ein erhöhtes Personenaufkommen herrscht das Einhalten der allgemeinen Regeln zur Hust- und Niesetikette
  • die Bereitstellung von Desinfektions- oder Waschmöglichkeiten in geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr
  • die regelmäßige Reinigung von Oberflächen, die häufig von Besuchern oder Teilnehmern berührt werden, sowie die regelmäßige Reinigung der Sanitäranlagen
  • Regelmäßiges Lüften in Innenräumen
  • deutlich sichtbare Aushänge, die auf bestimmte Hygienestandards, Zugangsvoraussetzungen oder Regeln zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung hinweisen
  • die Bereitstellung eines QR-Codes für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts in Einrichtungen mit Publikumsverkehr sowie bei Veranstaltungen. Die Registrierung ist freiwillig.


Ein wichtiger Hinweis, damit es nicht zu Missverständnissen kommt:

In Gaststätten, Geschäften oder generell in Betrieben und Einrichtungen sowie bei Veranstaltungen kann im Rahmen des Hausrechts auch weiterhin eine Maskenpflicht oder/und eine Testpflicht bzw. die Anwendung von 3G oder 2G bis hin zu 2Gplus vorgesehen werden. Wenn du das vorher wissen möchtest, informiere dich also bestenfalls vor dem Besuch über die geltenden Regelungen.

Nicht nur eine Empfehlung, sondern vielmehr eine Pflicht ist das Tragen einer Maske in Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs einschließlich Taxen, Schulbussen und vergleichbaren Transportangeboten!

Ist das Tragen einer Maske erforderlich, sind Mund und Nase mit einer medizinischen oder vergleichbaren Maske oder mit einer Maske ohne Ausatemventil der Standards FFP2, FFP3, N95, KN95, P2, DS2 oder KF94 zu bedecken.

In manchen Einrichtungen, wie beispielsweise Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen oder aber auch Kindertagesstätten gelten mehr Auflagen, die sich vornehmlich auf das Testen und Tragen einer Maske beziehen. Solltest du eine solche Einrichtung besuchen wollen - vielleicht, weil du hier jemanden bei seinem Krankenaufenthalt besuchst - frage am besten in der jeweiligen Einrichtung vorher nach, was es zu beachten gibt.

Wenn du in der Lübecker Bucht Urlaub machst und vorher oder während dessen Fragen auftauchen, du unsicher bist und dich fragst, ob du wirklich alles auf dem Zettel hast, dann ruf‘ jederzeit herzlich gerne bei uns an.

 

*Datum der letzten Aktualisierung: 22. Juli 2022

Neue Regeln für Corona-Bürgertests

Seit dem 30. Juni 2022 sind die Corona-Schnelltests gemäß der Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums nicht mehr für alle kostenlos.

Für einen Corona-Schnelltest müssen die meisten Menschen nun selbst zahlen. Kostenlose Tests gibt es nur noch für Risikogruppen, für Menschen, die mit besonders gefährdeten Gruppen zu tun haben und für diejenigen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Das sieht eine neue Testverordnung vor. Weiterhin Anspruch haben etwa Frauen im ersten Schwangerschaftsdrittel, Kinder bis fünf Jahre, Haushaltsangehörige von Infizierten, pflegende Angehörige, Menschen mit Behinderung und deren Betreuer oder Bewohner und Besucher von Pflegeheimen, Kliniken oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Für Tests anlässlich von Familienfeiern, Konzerten und anderen Innenveranstaltungen werden drei Euro Zuzahlung fällig. Das gilt auch bei roter Corona-Warn-App oder vor privaten Treffen mit Menschen ab 60 oder mit Vorerkrankung außerhalb von Kliniken oder Pflegeeinrichtungen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur gültigen Testverordnung findest du auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Hilfreiche Informationen

Das Infektionsgeschehen in der Corona-Pandemie verändert sich stets und damit auch die geltenden Regeln; dadurch können immer wieder Fragen aufkommen. Viele davon werden auf der Webseite des Landes Schleswig-Holstein beantwortet, so dass es sich lohnt, bei Unklarheiten einmal dort nachzuschauen. Auf Verhaltensregeln zu Quarantäne (wenn man Kontakt zu einer Corona-infizierten Person hatte) und Isolation (wenn man selbst an Corona erkrankt ist) während des Urlaubes weisen die FAQ auf der Website des Landes Schleswig-Holstein hin. Und wenn dir das alles bei deiner aktuellen Frage nicht weiterhilft, kannst du dich natürlich auch jederzeit gerne bei uns melden.

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob Kontakt mit einer infizierten Person bestanden hat und daraus ein Ansteckungsrisiko entstanden sein könnte. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig und sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.

Weitere sachlich fundierte Informationen

Das Coronavirus

Das Coronavirus (SARS-CoV-2) verbreitet sich und in verschiedenen Lebensbereichen ergeben sich hieraus Konsequenzen. Kontaktiere im Verdachtsfall unbedingt deinen Hausarzt oder rufe bei der Ärzte-Hotline unter 116 117 (rund um die Uhr) an - gehe nicht direkt zum Arzt oder ins Krankenhaus. Wissenschaftler vermuten, dass es von der Infektion bis zum Ausbruch der Krankheit bis zu zwei Wochen dauert. Eine gründliche Handhygiene und ein ausreichender Abstand zu kranken Personen helfen, die Verbreitung einzudämmen.

Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine Hotline unter 030 - 346 465 100 für allgemeine Fragen zum Coronavirus eingerichtet. Weitere verlässliche Fakten zum Virus findest du auf der Website des Robert Koch-Instituts.

* Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit können wir nicht geben.

Mit Umsicht

gesund bleiben