BFAF

Filmkultur im echten Norden

29. September bis 01. Oktober 2017

Die Lübecker Bucht wird beim dreitägigen Baltic Film Art Festival zur cineastischen Begegnungsplattform. Kurzfilme laufen im Wettbewerb, Filmschaffende treten in den Dialog miteinander, mit der Jury und dem Publikum. Workshops bieten neue Einblicke, Wissenserweiterung und Impulse und am Premierenabend genießen Filmkünstler und das Publikum gemeinsam die Nacht am Meer.

Die Förderung junger Filmemacher und deren Teams ist enorm wichtig und steht an erster Stelle. Bilder, ob still oder bewegt, berühren die Welt, lassen sie lachen und weinen, geben Erkenntnisse oder unterhalten einfach. Bilder bieten die Möglichkeit, sich in Situationen hineinzuversetzen und diese zu erfühlen, Erlebtes zu kommunizieren oder äußern einfach nur den Wunsch, seine eigene Mission mit anderen zu teilen - als Dokumentation oder auch als Inszenierung. Beim Baltic Art Film Festival möchten wir Euch eine Plattform bieten, Erfahrung, Erfolg und Spaß in einer der schönsten Küstenregionen Deutschlands zu erleben.

Die Festival-Location

Bayside-Hotel Scharbeutz
Salsa am Ostseestrand
BFAF
Romantik-Seehotel Eichenhain
Romantik-Seehotel Eichenhain
Schließen

Das Glücks Café

und seine spannende Historie

Die Scharbeutzer Tourist-Info

Als das Glück noch in Dosen abgefüllt wurde

Für eine amerikanische Gesellschaft vertrieb Otto Lagerfeld, der spätere Geschäftsführer der Glücksklee-Milchgesellschaf, Dosenmilch im fernen Osten. Nach der Rückkehr aus dem ersten Weltkrieg importierte die 1919 in Hamburg gegründete Firma Lagerfeld & Co. "Carnation"-Dosenmilch nach Deutschland. Der besseren Verkaufsmöglichkeiten wegen änderte Otto Lagerfeld 1923 den Markennamen um auf "Glücksklee".

Infolge eines Schutzzolles drohte 1925 das Einfuhrgeschäft zum Erliegen zu kommen. Der Gedanke rückte in greifbare Nähe, Glücksklee-Milch in Deutschland selbst herzustellen. Die am 1. Mai 1926 gegründete Glücksklee Milchgesellschaft GmbH, Hamburg, ließ ab Ende 1925 in Tag- und Nachtschichten in fünf Monaten das neue Werk hier in diesem Gebäude in Neustadt errichten. Bereits am 1. Mai 1926 lief die Produktion von Dosenmilch in der neuen Fabrik an. Sie ist bis zur Gegenwart das imposanteste Industrieunternehmen des Ortes geblieben.

Karl Lagerfeld wurde als Sohn von Otto Lagerfeld und Frau Elisabeth, geb. Bahlmann, am 10. September 1933 in Hamburg geboren. Hier erlebte er seine Jugendtage, bevor er als Modebegeisterter in die Welt zog um Großes zu schaffen.

Bis 2002 wurde in diesen Räumen die berühmte Dosenmilch produziert und abgefüllt, bevor sie in aller Welt verschifft wurde. Seit 2011 ist das Gebäude in seiner neuen Bestimmung unter dem Namen 'Haus der Manufakturen. Das Glücks Café und die Galerie sowie das Fotostudio eröffneten im Oktober 2016.

Das Festival-Programm

Das detaillierte Programm folgt in Kürze

Freitag | 29.09.2017

Freitag | 29.09.2017

  • 14:00 - 19:00 Uhr | Filmvorführungen in der Galerie und an der Waterkant am Hafen
  • 14:00 - 19:00 Uhr | Cinebition - Making-off-Ausstellung der Nominierten
  • 15:00 - 18:00 Uhr | Workshops - kostenpflichtig gegen Anmeldung
Samstag | 30.09.2017

Samstag | 30.09.2017

  • 14:00 - 19:00 Uhr | Filmvorführungen in der Galerie und an der Waterkant am Hafen
  • 14:00 - 19:00 Uhr | Cinebition - Making-off-Ausstellung der Nominierten
  • 15:00 - 18:00 Uhr | Workshops - kostenpflichtig gegen Anmeldung
Sonntag | 01.10.2017

Sonntag | 01.10.2017

  • 14:00 - 19:00 Uhr | Filmvorführungen in der Galerie und an der Waterkant am Hafen
  • 15:00 - 18:00 Uhr | Workshops - kostenpflichtig gegen Anmeldung
  • 20:00 - 22:00 Uhr | "The Show must go on" - Premiere und Prämierung der Gewinnerfilme

Der Kurator - Dietmar Baum

Dietmar Baum ist Kurator des Festivals und übernimmt als versierter Kulturschaffender die künstlerische Leitung.

Lebens- und Bildkunst sind die Grundpfeiler von Dietmar Baum, der die schöne Lübecker Bucht zu seiner Wahlheimat erkoren hat. Der Konzeptioner, Fotograf und Autor widmet sich seit nahezu 30 Jahren weltweit und sehr erfolgreich der Kunst und Gestaltung in vielfältigen Formen. Jedem einzelnen Projekt verleiht er seine künstlerische Note. Sein Schaffen findet national und international hohen Anklang.

Seine Werke begleiteten das Schleswig-Holsteiner Musikfestival und gipfelten in der Veröffentlichung des Aufsehen erregenden Bildbandes “ART ARKTIS”, erschienen im renommierten Verlag teNeues. Seine Werke finden sich in Galerien und Austellungen, unter anderem auf dem HORIZONTE FOTOfestival/Zingst und zahlreichen Veröffentlichungen in Print und TV. Dietmar Baum durfte schon früh, bedingt durch seinen Beruf, hinter die Kulissen des Films schauen. Baum kommt ursprünglich aus der Kommunikationsbranche, wo er als Konzeptioner und Art Director tätig war.

Piraten Comic Geschichte

Die Jury - die entscheidenden Köpfe

Die Jury besteht aus erfahrenen Schaupielern, Regisseuren, Redakteuren, Moderatoren und Vertretern aus der Medienbranche. Sie legen den Fokus auf die Umsetzung des Drehbuchs oder die skizzierte Idee, die Kameraführung, Dramaturgie, Musik, schauspielerische Leistung, Licht, Technik, Animation und nicht zuletzt auch auf das Zusammenspiel des großen Ganzen.

Die Jury Mitglieder

Nicole Borchert

Nicole Borchert

Eine Hamburger Deern, durch und durch – das ist Nicole Borchert. Sie liebt den Hafen, Ebbe und Flut und die Vielfalt, die unsere wunderschöne norddeutsche Landschaft zu bieten hat. Während ihrer langjährigen Tätigkeit in der Medienbranche, u. a. als freie Redakteurin des NDR-Fernsehen in der Unterhaltung hat sie mit Menschen jeglicher Couleur und mit verschiedenen kulturellen Hintergründen zusammengearbeitet.

Unvoreingenommen und mit großer Offenheit auf andere zuzugehen, war für sie schon immer selbstverständlich. Kunst als wesentlichste Ausdrucksform von Gedanken und Gefühlen ist für die Journalistin alles, was sie bewegt, ihren Horizont erweitert und nachhaltig fasziniert. Bleibt nur noch zu sagen: Film ahoi!

Die Jury Mitglieder

Manfred Voss

Elmar Gehlen

Vor seiner Schauspielausbildung absolvierte Elmar Gehlen eine Ausbildung als Grafiker und Dekorateur. Vor allem die Regie faszinierte ihn von früh an, so dass er zahlreiche Schauspiele und Opern an bundesdeutschen Theaterbühnen inszenierte, u.a. am Staatstheater Kassel. Neben seiner Regie- und Schauspielarbeit hat er bereits eigene Stücke geschrieben und aufgeführt.

Seine wohl bekannteste Rolle im Fernsehen, war die des Machinisten Wolfang Unterbauer in der ZDF-Serie "Küstenwache", die er in den ersten 14 TV-Staffeln verkörperte. In einigen Serienfolgen führte Gehlen auch Regie. Der passionierte Segler von der Lübecker Bucht widmet sich darüber hinaus auch der Malerei und der Bildhauerei.

Die Jury Mitglieder

Harriet Heise

Harriet Heise

Harriet Heise verdient ihr Geld seit mehr als 20 Jahren als Moderatorin und Reporterin. Nach ihrem Studium zuerst bei RTL Nord, wo sie zuletzt Chefmoderatorin und stellvertretende Redaktionsleiterin war.  Inzwischen arbeitet sie für den NDR – in erster Linie als Anchor-Frau der Sendung "Schleswig-Holstein Magazin", aber auch zum Beispiel für 3 SAT.

Sie hat unter anderem beim Schleswig-Holstein Musik Festival moderiert, beim Treffen der Ministerpräsidenten in Lübeck, bei den Nordischen Filmtagen und beim Baltic Media Forum mit dem ehemaligen Außenminister Westerwelle. Seit 2016 ist sie auch Dozentin an der Akademie für Publizistik. Als engagierte Journalistin hat sie ein Auge für gut erzählte Geschichten mit glaubwürdigen Protagonisten.

Die Jury Mitglieder

Matthias Schmidt

Matthias Schmidt

Früh übt sich -  so gewann Martin Schmidt bereits 1984 den Landesvideopreis Rheinland Pfalz. Seit 1988 ist er Autor bei Fachzeitschriften und Videofilmen sowie Produzent und Regisseur von diversen Musikvideos beim Sender Musicbox. Unter anderem war er Autor der Filme "Zur Hölle mit dem Teufel" (Lehrfilm für die gymnasiale Oberstufe) und "Ein einsamer Mann namens Schäfer".

Den Durchbruch erreichte Matthias Schmidt als RTL Marketingdirektor mit der Auszeichnung des Promax Gold Awards für die Sendung "Domino Day". Danach war er Juror bei "Proma", "Sportgate.de" und "Pixelpark" und beiteiligt am Launch von "Bravo.de". 2006 war Matthias einer der ersten, der eine große Werbespotproduktion mit Leo Burnett für die "Ehrmann AG" in Moskau leitete. Seit 2010 ist er Dozent für Audivisuelle Praxis an der RFH Köln und ist Projektleiter beim Musiksender NEX1.

Die Jury Mitglieder

Manfred Voss

Manfred Voss

Manfred Voss ist ein gefragter erster Kameramann und renommierter Lichtdesigner aus Scharbeutz. 1995 absolvierte er sein Studium zum Diplom-Ingenieur für Ton- und Bildtechnik mit Spezialisierung auf Kamera-, Licht- und Mediendramaturgie. Als Show-Lichtdesigner arbeitete er für viele Produktionen und TV-Formate, darunter auch die ZDF-Liveshow "Wetten, dass..?", die Voss bis zu ihrem offiziellen Ende in 2014 durchgehend betreute.

In seiner Funktion als erster Kameramann wurde er unter Anderem engagiert für die Spendengala "Ein Herz für Kinder" mit Thomas Gottschalk (ZDF), den Bundesvisionsongcontest (PRO7), die Verleihung des Musikpreises "Comet" (VIVA), Thomas Gottschalks Latenight-Format "Mensch Gottschalk" (RTL), "Schlag den Raab" und "Schlag den Star" (PRO7) sowie viele Messepräsentationen und Firmenveranstaltungen für Auto- und Pharmakonzerne.

Der Preis für den besten Film

Die Jury trifft nach Sichtung aller eingereichten Filme die Auswahl für das Baltic Film Art Festival Programm und bestimmt so die Gewinnerfilme des Kurzfilmwettbewerbs. Pro Kategorie werden fünf Filme für den 'Besten Film' nominiert. Jeweils ein Film wird prämiert mit Sach- und Geldleistungen im Wert von 1000€.

Du willst teilnehmen?
Dann bewirb dich jetzt!

Das Baltic Film Art Festival lädt Filme aus aller Welt zur Teilnahme ein und nimmt Bewerbungen von Kurzfilmen jeglicher Herkunft an. Mit seinem Programm will das Baltic Film Art Festival vielfältige filmkünstlerische Ausdrucksformen in regionalem Küstenflair darstellen und gleichzeitig den Austausch unter Filmschaffenden fördern.

Teilnahmebedingungen

Es gibt bestimmte Kriterien, die dein Film erfüllen muss, damit du für die Teilnahme am Festival zugelassen wirst. Das wichtigste Kriterium ist, dass dein Film nicht länger als 30 Minuten lang ist und in eine unserer drei Kategorien passt. Die detaillierten Teilnahmebedingungen kannst du hier herunterladen:

Cadute

Die Kategorien

"Mehr Meer" | Weitere Informationen »

Das Meer und insbesondere seine Weite, Größe und Tiefe haben den Menschen bereits seit Uhrzeiten stark beeindruckt. Es ist ein Ort der Sehnsucht, der Ewigkeit und Zeitlosigkeit. Im übertragendem Sinne bieten die Meere aber auch Raum für Urlaub, für Erlebnisse, Geschichten und Träume.

Wir freuen uns auf eure Geschichten!

"Mensch zu Mensch" | Weitere Informationen »

In diese Kategorie fällt alles was mit dem Menschen und dem Leben zu tun hat. Hierbei denken wir beispielsweise an interkulturelle Begegnungen, die Freiheit zu denken und zu sein, die Entwicklung von Werten und Respekt. Aber auch an Religion und Glaube, Kommunikation oder Generationskonflikte.

"Kunstfilm - Art-ig" | Weitere Informationen »

Diese Kategorie bezieht sich auf den Mut, andere Wege zu gehen, neue Möglichkeiten zu entdecken und Neues auszuprobieren um zu bewegen. Ob Technik, Schnitt, Kamerafürhung, Musik oder schauspielerische Darstellung - der Fokus liegt auf 'grenzenlos und frei'.

Die Bewerbung

Um am Baltic Film Art Festival teilzunehmen, musst du zunächst das folgende Anmeldeformular ausfüllen. Nach der Registrierung kannst du deinen Kurzfilm per Upload an das Festivalkomitee übermitteln. Hierfür empfehlen wir dir die folgenden Upload-Dienste:

  • WeTransfer: Gratis, ohne Anmeldung, bis zu 2GB, speichert Dateien für 7 Tage
  • MyAirBridge: Gratis, ohne Anmeldung, bis zu 20GB, speichert Dateien für 7 Tage

Bitte sende den Link an info@balticfilm.de. Im Anschluss erhälst du von uns eine Empfangsbestätigung und wirst über die weiteren Schritte auf dem Laufenden gehalten.

Einsendeschluß: 15.08.2017

Filmbeitrag online anmelden

Informationen zum Film
Kategorie*

Eingereicht von:

* Pflichtfelder

Informationen zur Produktion

* Pflichtfelder

Technische Angaben zum Film
Festival-Vorführmaterial*
Teilnahmebedinungen
Teilnahmebedingungen*
Genehmigung*

* Pflichtfelder